Home News Vandalismus: Loch in Kanzel geschossen

Vandalismus: Loch in Kanzel geschossen

Auf den selben Hochsitz wurde inzwischen schon zum zweiten mal geschossen. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Auf den selben Hochsitz wurde inzwischen schon zum zweiten mal geschossen.


Unbekannte haben bei Ingelheim (Landkreis Mainz-Bingen, Rheinland-Pfalz) einen Hochsitz beschossen. Dies erklärte der zuständige Jagdaufseher Erich Müller gegenüber der Redaktion. Demnach fand er ein Einschussloch in der Wand der Kanzel. Im Inneren war der Sitz beschädigt und ein Projektil wurde sichergestellt. Eine Patronenhülse wurde nicht gefunden. Wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage der Redaktion erklärte, wird dieses nun untersucht. Ob es sich um eine Kurzwaffe oder eine Langwaffe handelt, mit der auf die Kanzel geschossen wurde ist noch unklar.

Mehrere Reviereinrichtungen beschädigt

Müller ist sich jedoch sicher, es war eine großkalibrige Waffe. Wie er berichtet, wurde bereits vor einigen Jahren schon einmal derselbe Ansitz beschossen – damals jedoch mit Kleinkalibermunition. Auch wurden immer wieder Reviereinrichtungen auf verschiedene Arten beschädigt. Unter anderem wurde ein von den Jägern selbst angebrachtes Zahlenschloss an einer Kanzel derart demoliert, dass es sich nicht mehr öffnen lässt. 


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail