+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 103 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.10.2020) +++
Home News Vandalismus: Jäger stellen Graffiti Sprayer

Vandalismus: Jäger stellen Graffiti-Sprayer

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Mittwoch, 20.05.2020 - 06:50
Graffiti-Sprayer © gradt - stock.adobe.com
Drei Graffiti-Sprayer besprühten eine Schilderbrücke einer Autobahn.

Beamte des Autobahnpolizeireviers Michendorf wurden in der Nacht auf Sonntag über Graffiti-Sprayer nahe der Autobahnauffahrt Ferch (Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg) informiert. Laut „Märkische Allgemeine“ beobachteten zwei Jäger die Schmierfinken während der Tat und stellten diese anschließend, bis die Polizei vor Ort war. Die drei Männer im Alter von 18, 22 und 33 Jahren hatten sich Zugang zu einer Schilderbrücke an der Autobahn verschafft, indem sie einen Wildschutzzaun aufschnitten.

Wie die Polizei mitteilt, entdeckten die Beamten aufgesprühte Schriftzüge und stellten mehrere Spraydosen sicher. Nach einer Identitätsfeststellung wurde gegen die Täter eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Polizei sieht bislang jedoch von einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ab. Ein solcher käme aufgrund des beschädigten Wildschutzzauns, wodurch beispielsweise Wildschweine auf die Fahrbahn gelangen könnten, in Frage.


Kommentieren Sie