+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 193 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 1.12.2020) +++
Home News Vandalismus: Jäger beklagen mehrere zerstörte Hochsitze

Vandalismus: Jäger beklagen mehrere zerstörte Hochsitze

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Montag, 19.10.2020 - 07:07
Hochsitz-Betonfundament © DRB
Selbst die Betonfundamente hielten der Gewalt der Vandalen nicht stand.

In dem Zeitraum vom 15. September bis zum 7. Oktober wurden in einem Revier nahe Derenburg (Sachsen-Anhalt) insgesamt neun Hochsitze zerstört. Wie die Polizei angibt haben die beiden Jagdpächter schließlich am 9. Oktober Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt erstattet. Zwar käme es hin und wieder vor, dass jagdliche Einrichtungen zerstört werden, ähnliche Vorfälle in diesem Ausmaß seien laut dem Pressesprecher der Polizei jedoch nicht bekannt.

Hochsitz-Eisenfuesse © DRB

Die Kanzeln waren u.a. mit Eisenstäben im Boden verankert.

Pächter vermutet gezielte Aktion gegen sein Revier

Gegenüber der Redaktion erzählt einer der Pächter, dass alle beschädigten Kanzeln mit Eisenstangen im Boden befestigt waren. Einige waren sogar mit Betonfundamenten gegen Sturm oder ähnliches gesichert. Auch stehen manche Kanzeln tief im Wald, so dass sie von einem Weg aus nicht direkt zu erkennen gewesen sein sollen. Schriftzüge oder andere Symbole, die auf die Täter schließen lassen, waren nicht zu finden, so der Pächter weiter.

Da sich die Vorfälle ausschließlich auf sein Revier beschränken, mutmaßt der Jäger eine gezielte Aktion gegen ihn und seinen Mitpächter. Wer dahinter stecken könne, sei für ihn unklar. Streit hätten sie nach eigenen Angaben mit keinem. Darüber, wie die beiden Rentner ihre Ansitzeinrichtungen nun wieder alleine instandsetzen, sei der Pächter ratlos.


Kommentieren Sie