Home News Vandalismus an Falle anrüchige Hinterlassenschaften in Kanzel

Vandalismus an Falle - anrüchige Hinterlassenschaften in Kanzel

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Samstag, 23.05.2020 - 06:48
Die mutmaßlichen Täter zerstörten Fallenmelder in einem Naturschutzgebiet. © Reinhard Blohm
Die mutmaßlichen Täter zerstörten Fallenmelder in einem Naturschutzgebiet.

Bei einem Artenschutzprojekt in Schleswig-Holstein kam es kürzlich zu einem Fall von Vandalismus durch mutmaßliche Jagdgegner. Jäger betreuen dort das Naturschutzgebiet „Alte Sorge Schleife“, in welchem sie Fallen für die Raubwildjagd zum Erhalt der Artenvielfalt unterhalten. Zahlreiche seltene Vogelarten sind hier zu Hause. Naturschützer und Jäger betreiben das Projekt dort gemeinsam.

Umso ärgerlicher muss es gewesen sein, als einer der Jäger an einer der installierten Betonrohrfallen feststellte, dass ein Fallenmelder zerstört wurde. 200 Meter entfernt davon befindet sich eine Kanzel, auf welcher am selben Tag die Notdurft eines Menschen gefunden wurde. Der Jagdleiter der örtlichen Jagdgemeinschaft, Reinhard Blohm, berichtet gegenüber der Redaktion, dass die beiden Vorfälle seiner Ansicht nach am selben Tag geschehen seien. Die Jäger erstatteten nach eigener Aussage Anzeige bei der Polizei. 


Kommentieren Sie