Home News Unterstützung fürWildtier-Stationen

Unterstützung fürWildtier-Stationen

Dieser Fischadler konnte erfolgreich wieder ausgewildert werden. Foto: FOM


Niedersachsen besitzt ein für das Bundesgebiet einmaliges Netz von 22 Wildtier-Betreuungsstationen, in denen verletzt, krank oder hilflos aufgefundene Wildtiere aufgenommen werden können. Ziel ist es, die Tiere gesund zu pflegen und anschließend wieder auszuwildern. 14 dieser Betreuungsstationen werden vom Land finanziell unterstützt. Um den Trägern dieser Stationen langfristig Planungssicherheit zu geben, hat Umweltminister Stefan Birkner angekündigt, dass die Finanzierungsvereinbarungen bis 2017 verlängert werden.
Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz unterstützt die Arbeit dieser Stationen zukünftig mit jährlich insgesamt rund 505 000 Euro. "Die Wildtier-Betreuungsstationen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Niedersachsen. Für mich steht außer Frage, dass wir die Stationen aus Gründen des Artenschutzes, des Tierschutzes und der Umweltbildung, insbesondere für Kinder und Jugendliche, weiterhin fördern müssen", so der Umweltminister.
MU