Home News Unglücksschütze verurteilt

Unglücksschütze verurteilt

Ein Jäger, der im Oktober 2008 bei Hofgeismar (Kreis Kassel) seinen Reviernachbarn durch einen Schuss schwer verletzt hatte, ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 120 Tagessätzen à 30 Euro, also insgesamt 3600 Euro, verurteilt worden. Der Unglücksschütze soll am Rand eines abgeernteten Maisfelds eine Rotte Sauen bejagt, dabei aber versehentlich den Nachbarpächter getroffen haben. Er leistete sofort Erste Hilfe und verständigte den Notarzt.
Der 62 Jahre alte Reviernachbar erlitt bei dem Vorfall eine schwere Bauchverletzung und musste einen sechswöchigen Krankenhausaufenthalt durchstehen. SE