Home News Unbekannte brechen in Gatter ein und töten Hirsch

Unbekannte brechen in Gatter ein und töten Hirsch

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Mittwoch, 18.12.2019 - 11:48
Rotwild-Spiesser-Schnee © Wolfgang Kruck - stock.adobe.com
Unbekannte töteten den Spießer und nahmen das Wildbret mit (Symbolbild).

Unbekannte haben sich zwischen Freitag und Samstagmorgen Zugang zu einem Wildgatter nahe Dietersburg (Landkreis Rottal-Inn, Bayern) verschafft. Dort töteten sie einen Spießer und nahmen das Wildbret mit. In dem fünf Hektar großen Gehege befanden sich insgesamt 32 Stücke Rotwild – 28 Stück Kahlwild und vier Spießer. Der Besitzer bemerkte Samstagmorgen das Fehlen eines Spießer und entdeckte schließlich einen großen Schweißfleck.

Mindestens zwei Täter werden vermutet

Aufgrund seines Gewichts von 120 Kilogramm, gehen die Beamten von mindestens zwei Tätern aus, wie ein Sprecher der Polizei mitteilt. Außerdem konnten bislang keine weitere Hinweise auf die Unbekannten, wie beispielsweise Schleifspuren, festgestellt werden. Dem 83-Jährigen Gatterinhaber entstand ein Schaden von rund 400 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Pfarrkirchen unter der Telefonnummer 08561-96040 entgegen.