Home News Umweltsünder auf frischer Tat ertappt

Umweltsünder auf frischer Tat ertappt

Der Jäger konnte den Umweltsünder zur Rede stellen.


Bei einem Reviergang Mitte April in Kremmeldorf (Bayern) konnte ein Jäger einen Umweltverschmutzer auf frischer Tat ertappen. Dieser war damit beschäftigt aus seinem Pkw, der über und über mit Müll vollgestopft war, Abfälle in der Natur zu „entsorgen“. Dabei lehnte der Ertappte unter anderem umgestülpte Ketchup-Behälter an Bäume, um diese zu entleeren. Die Tat ereignete sich im Naturwaldreservat Lohntal (Naturpark Fränkische Schweiz), an einem aufgrund der Aussicht beliebten Spazierweg.

Den Umweltsünder erwartet ein saftiges Bußgeld

Die Folgen für den Fahrer: Alles wieder einräumen und Meldung mit Kennzeichen an die Polizei. Den Schmutzfink erwartet eine Anzeige wegen Befahren eines gesperrten Weges, Parken auf einer grünen Fläche in der Naturpark-Schutzzone und illegale Müllentsorgung. Fred Kauppert/CL


PIRSCH Die PIRSCH will informieren, unterhalten und zum Nachmachen aktivieren. Dabei verlässt die Redaktion immer wieder ausgetretene Pfade und fasziniert mit Themen, die man so in einer Jagdzeitschrift nicht erwartet,
Thumbnail