Home News Überfahrener Fuchs sorgt für Anzeige

Überfahrener Fuchs sorgt für Anzeige

Weil er den Wildunfall mit einem Fuchs nicht meldete, wurde ein Autofahrer angezeigt (Symbolbild).


Ein Mercedesfahrer hatte Ende Juli bei Denkendorf (Lkr. Eichstätt/ Bayern) einen Unfall mit einem Fuchs. Er stoppte allerdings seine Fahrt nicht, um nach dem angefahrenen Tier zu schauen, sondern fuhr einfach weiter. Eine Woche später bemerkte er einen Schaden an seinem Fahrzeug in Höhe von etwa 1.000 Euro, wie die Polizei Beilngries in einer Pressemitteilung berichtet. Um sich eine Wildunfallbescheinigung für die Versicherung zu besorgen, wurde der Mann bei der Polizei vorstellig.

Diese verweigerte ihm die Bescheinigung. Die Beschädigungen am Wagen konnten nach so langer Zeit nicht mehr eindeutig einem Fuchs zugeordnet werden. Stattdessen bekam der Unfallflüchtige nun eine Anzeige, da er den Unfall nicht sofort gemeldet hatte. Über den Verbleib des Fuchses konnten die Ordnungshüter gegenüber der Redaktion keine Aussage treffen. PM/SBA


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail