Home News Tschechien: Bär ohne Scheu soll erlegt werden

Tschechien: Bär ohne Scheu soll erlegt werden

Wenn der Braunbär zu nah kommt, bekommen viele Anwohner Angst.


Ein Braunbär in Tschechien soll erlegt werden. Dies stellt sich zumindest die örtliche Bevölkerung vor. Das etwa vier Jahre alte männliche Tier sorgt für Unruhe und Verunsicherung unweit der slowakischen Grenze. Neben geplünderten Bienenstöcken, scheint sich das Tier auf Haustiere spezialisiert zu haben. Deshalb möchte die örtliche Verwaltung das Tier nun entnehmen. Die Versuche von Naturschützern den Bären mit Honig und Äpfeln in eine Falle zu locken und dann umzusiedeln, sind bislang fehlgeschlagen Der Bär habe seine Scheu verloren, heißt es in tschechischen Medien. Menschen seien bislang aber nicht attackiert worden.

In der nahen Slowakei gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Bären und es kommt immer wieder zu Zwischenfällen. Erst vor kurzem wurde ein Jäger durch einen Braunbärangriff schwer verletzt


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail