+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Totalabschuss: Muffeljagd auf Schifferstädter Mülldeponie

Totalabschuss: Muffeljagd auf Schifferstädter Mülldeponie

Phil Kahrs © Phil Kahrs
Phil Kahrs
am
Freitag, 11.02.2022 - 12:35
1 Kommentar
Muffel © ©www.tierfilmer.info - stock.adobe.com
Der Muffelbestand auf der Mülldeponie ist der Jagdbehörde ein Dorn im Auge.

Die Verwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises hat auf die Entnahme einer Muffelpopulation auf der Kreisbauschuttdeponie bei Schifferstadt, Rheinland-Pfalz, gedrängt. Die zuständigen Jäger wurden aufgefordert, die Erlegung schnellstmöglich vorzunehmen. Wie der "SWR" berichtet, seien von den 13 Wildschafen bisher lediglich drei zur Strecke gekommen. Der komplette Abschuss soll bis Ende Februar erfolgen. Die Naturschutzorganisation BUND unterstütze die Ambitionen des Rhein-Pfalz-Kreises.

2020 waren auf der Mülldeponie plötzlich Muffel aufgetaucht und klettern seitdem auf den Schuttbergen umher. Wer die Tiere ausgesetzt hat, ist unbekannt. Die zuständige Jagdbehörde hatte bereits nach Bekanntwerden der Mufflons diese zum Abschuss freigegeben. Doch das scheint nicht so einfach. Den scheuen Tieren ist auf dem unübersichtlichen Areal angeblich nur schwer nachzustellen.

Muffelwild: Altersansprache von Muffelwiddern

Altersklasse 0: Lämmer sind schon auf Grund ihrer Größe gut zu erkennen.
© Christian Schätze

Altersklasse 0: Lämmer sind schon auf Grund ihrer Größe gut zu erkennen. Aber Vorsicht: Da Muffel zwei Mal im Jahr setzen können, darf man sich nicht davon verrückt machen lassen, dass Lämmer eines Jahrgangs sehr unterschiedlich entwickelt sein können. Starke Lämmer können im Dezember bereits 20 cm lange Schnecken tragen; sehr gute sogar welche bis 30 cm. Der geringe Körper und das kindliche Gesicht lassen bezüglich des Alters ebenfalls keine Fragen offen. Im Herbst erreichen Widderlämmer fast die Körperhöhe der Schafe.

Altersklasse 2: Zwei- und dreijährige Widder sind bereits deutlich größer als die Altschafe.
© Carol Scholz

Altersklasse 2: Zwei- und dreijährige Widder sind bereits deutlich größer als die Altschafe. Haupt und Träger wirken schon wuchtiger als bei den Jährlingen. Zudem senkt sich langsam die Bauchlinie. Dadurch wirken sie kurzläufiger. Die Schneckenlänge kann bis zu 70 cm betragen.

Altersklasse 2: Die Vierjährigen sind bereits imposante Erscheinungen, reif sind sie jedoch noch lange nicht.
© Christian Schätze

Altersklasse 2: Die Vierjährigen sind bereits imposante Erscheinungen, reif sind sie jedoch noch lange nicht - trotz beachtlicher Schlauchlängen von (in Ausnahmefällen) bis 75 cm! Die Schlauchbasis ist jedoch immer noch grob und das Gesicht sehr bunt. Der Fünfjährige unterscheidet sich kaum von ihm. Starke Vierjährige können sehr leicht mit schwächeren Fünfjährigen verwechselt werden ... und umgekehrt.

Muffelwidder-Rudel
© Carol Scholz

Altersklassen 3: Hier ist gut zu erkennen, dass der mittlere Widder (ca. 8 Jahre) etwa 3-4 Jahre älter als seine beiden Adjutanten ist. Ab 7 Jahre beginnen Widder richtig grau zu werden. Der Körper ist sehr massig, Bauch und Rücken hängen durch. Dadurch wirken sie sehr kurzläufig. Die Rillung an der Basis ist nun sehr fein, hinzu kommt ein leichter Umfangsverlust. Oft kämpfen sich die Widder auch die Spitzen ab. Wirklich alte Stücke erkennt selbst der Laie auf den erstenBlick.


Kommentieren Sie