Home News Tollwutköder abgeworfen

Tollwutköder abgeworfen

Zum vierten Mal sind in diesem Jahr Impfköder gegen Tollwut aus Hubschraubern über Südtirol abgeworfen worden. Bei der Impfung wurden insgesamt 150.000 Köder ausgebracht. In einer ersten Welle waren 45.000 Köder über der östlichen Landeshälfte abgeworfen worden, im April folgten weitere 60.000 Stück. Anfang Juni dann, nach der Schneeschmelze, noch einmal 97.000. Als weitere Maßnahme gegen die Seuche sind zudem 50.000 Nutztiere geimpft worden. Im laufenden Jahr wurden in Friaul-Julisch Venetien, in Venetien und im Trentino 200 Füchse positiv auf Tollwut getestet. In Südtirol verendeten bisher fünf Füchse und ein Rind. BHA

Bild: Die meist aus Luftfahrzeugen abgeworfenen Köder sind in freier Natur kaum zu erkennen. (Foto: BHA)