Home News Tierschutz: Zuständigkeit der EU verneint

Tierschutz: Zuständigkeit der EU verneint

© JMB

Darf die EU die Länge der Ruten von Jagdhunden festlegen? Artikel 13 des Vertrages über die Funktionsweise der EU gibt dieser keine allgemeine Zuständigkeit für die Rechtsprechung im Bereich des Wohlergehens von Tieren und, noch wichtiger, keine Zuständigkeit für Wildtiere. Dies bestätigte der Vertreter der Kommission, Dr. Andrea Gavinelli, auf einer Sitzung der Intergruppe "Nachhaltige Jagd".
FACE-Generalsekretär Yves Lecocq appellierte daher an die EU, im Bereich des Wohlergehens von Tieren nicht über die derzeitigen Regelungen der EU-Verträge hinaus gesetzgeberisch tätig zu werden. Die Jäger in Europa teilen, unterstützen und fördern natürlich das Ziel der EU, die bestmöglichen Standards für das Wohlergehen von Tieren zu sichern. FACE ist, stellvertretend für die darin organisierten sieben Millionen Jäger, jedoch davon überzeugt, dass die derzeit bestehenden nationalen Gesetze, Regelungen und Praktiken dafür ausreichen. BHA

Bild: Weimaraner mit Welpe – wer ist für ihr Wohlergehen zuständig? Foto: JMB