+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.839 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 26.11.2021) +++
Home News Tierquälerei: Gewildertes Reh schwer verletzt liegengelassen

Tierquälerei: Gewildertes Reh schwer verletzt liegengelassen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 19.11.2021 - 09:28
Reh-tot-im-Gebuesch © Estelle R - stock.adobe.com
Das Rehwild wurde mit einer kleinkalibrigen Waffe gewildert (Symbolbild).

In Bad Gandersheim (Niedersachsen) haben Unbekannte zwei Rehe in den Nächten zwischen dem 4. und 5. November sowie dem 10. und 11. November gewildert. Wie die Polizei berichtet, habe die zuständige Jagdausübungsberechtigte das gewilderte Reh entdeckt. Eines der Rehe musste die Jägerin von seinen Qualen erlösen, da es durch den illegalen Schuss nicht tödlich getroffen war und schwer verletzt vor Ort liegengelassen wurde.

Schüsse durch kleinkalibrige Waffe

Wie die Polizei berichtet, seien die Schüsse wohl mit „einer, für die Jagd ungeeigneten, kleinkalibrigen Waffe ausgeführt“ worden. Zeugen, die in dem Waldgebiet östlich der Ortschaft Dankelsheim Beobachtungen gemacht haben, die mit der Wilderei in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim unter der Telefonnummer 05382-919200 zu melden.


Kommentieren Sie