Home News Thüringer Wolfshybriden: Jagdpächter "enteignet"

Thüringer Wolfshybriden: Jagdpächter "enteignet"

Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen.


Das Thüringer Umweltministerium ergreift bei der Entnahme der Wolfsmischlinge schwerwiegende Einschränkungen: Jagdpächter rund um den Truppenübungsplatz Ohrdruf wurden kürzlich über eine „Maßnahme“ in Kenntnis gesetzt. Revierteile werden für Revierpächter und Begehungsscheininhaber gesperrt, damit die verbliebenen Wolfshybriden entnommen werden können.

Die örtlichen Jäger sind nicht in die Entnahme der Tiere eingebunden. Das Gebiet darf nicht betreten werden und die Jagd hat dort zu ruhen. Begründet wird diese Maßnahme mit dem §65 Bundesnaturschutzgesetz, in dem geregelt ist, dass Grundstückseigentümer sowie Nutzungsberechtigte Maßnahmen des Naturschutzes zu dulden haben.

Zudem ist über diese Anordnung absolutes Stillschweigen gegenüber Dritten zu wahren. Beginn der Maßnahme war bereits einen Tag nach Inkenntnis-Setzung der Beteiligten. Der Thüringer Landesjagdverband veröffentlichte dies in seinem Verbandsblatt „Der Thüringer Jäger“. Darin bezieht der LJV klar Position: "Anstatt das vertrauliche Gespräch zu suchen, macht man doktrinäre Anordnungen und schlägt bereits jetzt Türen zu, die gerade erst einen Lichtspalt erkennen ließen". Es muss rechtlich geklärt werden, inwieweit die durch die Maßnahme verursachte Pachtminderung vom Ministerium getragen wird.

Mischlinge bereits zwei Jahre alt

Seit längerem versucht das Umweltministerium die Hybride zu entnehmen. Die Mischlinge aus Haushund und Wolf werden im Mai bereits zwei Jahre alt. Bislang wurden drei der Tiere getötet. Ein Rüde lebt noch mit der Mutter auf dem Gebiet des Truppenübungsplatzes. Eine Fähe soll sich laut Wildkamerabildern ebenfalls in dem Gebiet aufhalten. Das Ministerium bestätigte nur die Anwesenheit des Rüden. Laut Senckenberg-Institut seien die Ohrdrufer Mischlinge die einzigen Wolfshybride Deutschlands.


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail