Home News Thüringen: Wolfsbeauftragter kündigt fristlos

Thüringen: Wolfsbeauftragter kündigt fristlos

Wolf hat Schaf gerissen © Nicolette Wollentin - stock.adobe.com
Uwe Müller begutachtete die Wolfsrisse in Thüringen (Symbolbild).

Der Beauftragte für Wolfsrisse Uwe Müller hat beim Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) seinen Job fristlos gekündigt. Es gebe „unüberwindbare Probleme mit seinem Arbeitgeber“, gibt Müller gegenüber MDR Thüringen an. „Er habe sich vor den Kommunisten nicht verbogen, auch von den Grünen lasse er sich nicht verbiegen“, äußert er sich weiter. Außerdem spricht Müller von Redeverboten und neuen Prämissen beim TLUBN. Dieses ist dem Umweltministerium von Anja Siegesmund (Grüne) untergeordnet und gibt auf Nachfrage des MDR an, dass es sich bei der „Personalie Müller“ um „organisatorische Umstrukturierungen“ handle, um den Ablauf weiter zu verbessern.

Thüringens "Hybrid-Wölfe"

Uwe Müller hat seit mehreren Jahren die Nutztierrisse der Ohrdrufer Wölfin begutachtet. Sie ist bislang der einzig bestätigte standorttreue Wolf in Thüringen. Aktuell hat die Wölfin fünf Welpen, wobei es sich um „Inzest-Hybriden" handelt. Der Vater der Welpen ist einer der 2017 gewölften Hybriden, welche aus einer Verpaarung der Wölfin mit einem Haushund stammen. Er wurde im April 2019 entnommen.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.