+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Storch von Unbekannten beschossen und tödlich verletzt

Storch von Unbekannten beschossen und tödlich verletzt

Fokko Kleihauer © Fokko Kleihauer
Fokko Kleihauer
am
Mittwoch, 09.06.2021 - 09:49
Storch liegt tot auf Wiese © DRB
Der erschossene Weißstorch am Fundort auf einer Brachfläche.

Ein Jäger hat am 29. Mai im Kreis Salzwedel (Sachsen-Anhalt) einen toten Weißstorch im Revier entdeckt. Direkt am Wegesrand auf einer Brachfläche lag das männliche Tier, berichtet Nico Senitz gegenüber der Redaktion. Senitz, Pächter des 850 Hektar großen Reviers, inspizierte den Vogel. Frischer Schweiß verklebte die Brustfedern.

Senitz hat den Storch daraufhin eingefroren und den Fall der Umweltbehörde gemeldet. Beamte holten den Adebar ab und brachten das Tier ins Veterinäramt. Dort stellten die Tierärzte fest: Ein Schrotschuss hatte das Tier getroffen. Eine Straftat, denn Weißstörche sind streng geschützt. Die örtliche Umweltbehörde stellte daraufhin eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Senitz rätselt, warum der Storch sterben musste. „Ein Storch zu töten macht nun gar keinen Sinn. Der macht keinen Schaden, der macht gar nichts.“ Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Stendal.

Zwei Jungstörche ohne Chance

Rund einen Kilometer vom Fundort des toten Storches entfernt steht ein Horst, darin lebten bis vor kurzem zwei Jungstörche. Ein Storchexperte rettete die beiden Jungtiere aus dem Horst und brachte sie in eine örtliche Aufzuchtstation. Denn ohne ihren Partner kann der weibliche Storch ihren Nachwuchs nicht aufziehen. In den letzten beiden Jahren konnten Störche erfolgreich in dem Horst brüten. 2019 und 2020 flogen jeweils drei Jungstörche aus.


Kommentieren Sie