Home News Staupe breitet sich aus

Staupe breitet sich aus

Vorsicht: Auch an Waschbären kann sich der Hund mit Staupe anstecken. Foto: Jens Krüger


Aufgrund von Auffälligkeiten waren verendete Tiere aus dem Kreisgebiet in den vergangenen Wochen vermehrt untersucht worden – in einer Reihe von Fällen wurde dann tatsächlich als Krankheitsursache eine Infektion mit dem Staupevirus bestätigt.
Besorgt zeigt sich Kreisjagdberater Walter Rose über das Auftreten der Staupe, insbesondere bei Waschbären. „Der Kreis Höxter gilt als Waschbären-Hochburg“, so Rose. Kranke Wildtiere so schnell wie möglich zu erlösen, gehöre zu den vorrangigen Aufgaben der Jäger. Zugleich werde damit eine mögliche Ausbreitung der Krankheit eingedämmt. Daher bittet der Kreisjagdberater die Bevölkerung darum, kranke oder auffällige Wildtiere beim zuständigen Jagdpächter zu melden. „Mehr als 4000 Waschbären wurden im zurückliegenden Jagdjahr erlegt“, verweist Rose auf den rasanten Anstieg der Populationsdichte im Kreis Höxter hin. Auch im Nachbarkreis Lippe war zu Jahresbeginn das gehäufte Auftreten der Staupe bei Wildtieren zu verzeichnen.
Ulrich Pfaff