Home News Statt Jagd: Gänse begasen?

Statt Jagd: Gänse begasen?

Niederländische Tierschützer wollen Gänse lieber vergasen als bejagen. Foto: Mike Schulz/fotolia.com


Graugänse werden in den Niederlanden mittlerweile zumindest regional als echte Landplage bezeichnet. Doch mindestens bis zum Jahr 2015 kommen weder Bläss- noch Graugans auf die Liste der jagdbaren Tiere. Im Gegensatz zu vielen anderen jagdlichen Diskussionen stellt sich dies als Erfolg der Jäger dar.
Naturschützer wollten die von rund 50.000 im Jahr 2005 auf mindestens 350.000 angewachsene Zahl der Wintergäste nämlich schießen lassen. Als reine Schädlingsbekämpfer gaben sich die Jäger aber nicht her. Sie wollten die Gans regulär bejagen. Aus einer gemeinsamen Kommission zur Lösung des Problems trat daher der "Koninklijke Nederlandse Jagers Vereniging" wieder aus. Unter den verbliebenen Natur- und Tierschützern wird nun unter den möglichen Vernichtungsmethoden wie Giftspritze, Genickbruch und Enthauptung, Stromschlag und Begasung mit CO2 sowie mit Argon diese letztere Methode als Mittel der Wahl favorisiert.
BHA