Home News Staatszeitung ermittelt Meinung zum Waffenrecht

Staatszeitung ermittelt Meinung zum Waffenrecht

Über die Startseite des Webauftritts der Staatszeitung kann man an der Umfrage teilnehmen. Foto: BSZ © BSZ

Entgegen ihres Titels handelt es sich bei der Bayerischen Staatszeitung nicht um eine direkt vom Freistaat herausgegebene Zeitung. Ihr Erscheinen ist jedoch von den privatwirtschaftlichen Gesellschaftern per Vertrag mit dem Freistaat Bayern geregelt. Gemeinsam mit der BSZ erscheint nämlich auch der Bayerische Staatsanzeiger.
Aus diesem Grund und weil die BSZ nach eigenen Angaben ihren Schwerpunkt auf die Landtagsberichterstattung legt, findet das Blatt in bayerischen Politikerkreisen Beachtung. Eine in diesem Organ veröffentlichte Umfrage kann daher bei Entscheidungsträgern und Multiplikatoren durchaus meinungsbildend wirken.
Die Umfrage selbst genügt zwar nicht den Ansprüchen, die an eine repräsentative Erhebung zu richten sind und ist mit den Antwortmöglichkeiten "Ja" und "Nein" auch sehr zugespitzt. Dadurch wird die Teilnahme aber auch relativ einfach: Mit zwei Klicks hat man abgestimmt. Das wollen sich auch die Gegner einer weiteren Verschärfung zunutze machen. So hat zum Beispiel der Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V. (VDB) seine Mitglieder "und deren Mitarbeiter" dazu aufgerufen "umgehend ihr Voting abzugeben".
Die Abstimmung läuft nur bis einschließlich 7. Juni 2012. Danach ist das Ergebniss unter dem Link "Bisherige Umfrageergebnisse" auf der Startseite der BSZ-Homepage zu erfahren. JMB

Link: Hier gehts zur Waffenrechtsumfrage