Home News Spektakuläre Umsiedlung

Spektakuläre Umsiedlung

Die neue Prozedur soll schonender für die seltenen Dickhäuter sein. Foto: Green Renaissance © Green Renaissance

Zum Schutz des massiv vom Aussterben bedrohten Spitzmaul-Nashorn - auch als schwarzes Nashorn bekannt - wurden 19 Tiere vom Ostkap in die Provinz Limpopo umgesiedelt.
Für diese Maßnahme - organisiert und durchgeführt von der Eastern Cape Provincial Regierung, WWF und Green Renaissance - wurde erstmalig eine neuartige Methode angewandt, bei der die betäubten Nashörner kopfüber per Helikopter zu wartenden Lastwagen befördert wurden. Die neue Prozedur soll schonender für die Dickhäuter verlaufen, da sie nicht mehr über einen längeren Zeitraum narkotisiert werden müssen.
Die illegale Beschaffung des begehrten Horns hat in diesem Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Der Absatzmarkt soll vor allem in Vietnam liegen, wo das pulverisierte Rhinozeros-Horn unter anderem zur Behandlung von Krebs eingesetzt wird. So wurden heuer bereits 341 Tiere durch Wilderer getötet. Im gesamten Vorjahr waren es laut WWF noch 333. Der auf dem Schwarzmarkt erzielte Preis pro Horn wird derzeitig auf eine halbe Million Dollar geschätzt. BS

Den Film von Green Renaissance zur Aktion finden Sie hier.




Nashorn-Umsiedlung

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance

Foto: Green Renaissance