Home News Skrupelloser Hundehalter

Skrupelloser Hundehalter

Gerade in der Brut- und Setzzeit sollten Hundehalter auf ihre Vierbeiner achten (Symbolbild).


Am Freitag Nachmittag beobachtete ein Anwohner, wie ein freilaufender Hund in einem Waldgebiet bei Buch am Erlbach (Kreis Landshut) das Stück angriff. Dabei soll sich der Vierbeiner im Rücken des Tieres festgebissen haben. Der 63-jährige Halter zeigte sich vom Geschehen völlig unbeeindruckt, so die Aussage des Zeugen gegenüber der Polizei. Er wäre einfach weiter gegangen, nachdem sein Hund von dem schwer verletzten Reh abgelassen hatte.

In der Folge verständigte der Anwohner umgehend den zuständigen Jagdpächter. Dieser machte sich auf die Suche nach dem Tier, fand dieses und musste es schließlich von seinem Leiden erlösen. Da die Personalien des Hundehalters bekannt waren, hat die Polizei gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. PM


Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail