Home News "Der Silberne Bruch" zeichnet Deutsche Wildtierstiftung aus

"Der Silberne Bruch" zeichnet Deutsche Wildtierstiftung aus

V.l.: Dr. Harald Kilias, Landesobmann Deutschland, Dr. Andreas Kinser, Deutsche Wildtierstiftung, Oliver Deck, Verfasser des Monitorings, Gerhart Zwirglmaier, Regierungsjagdberater beim Bayerischen Jagdverband und Ulrich Prill, Mitglied im Stiftungsrat  d © Der Silberne Bruch

Die Deutsche Wildtierstiftung wurde vom Orden „Der Silberne Bruch“ mit dem Preis der Stiftung „Wald, Wild und Flur in Europa“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Landeskonvent des Ordens vom 26. bis 28. April in Scheidegg im Westallgäu statt. Dr. Andreas Kinser von der Deutschen Wildtierstiftung nahm das Preisgeld in Höhe von 6.000 € für die Erforschung von Habitaten des Gamswilds in den Alpen entgegen. Auf Grundlage dieser Arbeit könnten wildbiologisch sinnvolle Ruhezonen eingerichtet und das Gamswild waidgerecht gejagt werden, so der Orden in einer Pressemitteilung.

Vorträge zum Thema Artenvielfalt

Die Preisverleihung bildete jedoch nur einen Teil der Veranstaltung. Vorträge zum Thema Artenvielfalt und deren Rückgang, sowie die Wildtierrettung per Drohne und eine Podiumsdiskussion rundeten den Tag ab. PM/ SBA


PIRSCH Die PIRSCH will informieren, unterhalten und zum Nachmachen aktivieren. Dabei verlässt die Redaktion immer wieder ausgetretene Pfade und fasziniert mit Themen, die man so in einer Jagdzeitschrift nicht erwartet,
Thumbnail