Home News Seeadler greift Kleinkind an und verletzt es

Seeadler greift Kleinkind an und verletzt es

Ein junger Seeadler hat in Österreich ein Kind verletzt (Symbolbild). © Michael Schroeder - stock.adobe.com

Anfang Mai wurde in der Nähe der Burg Hohenwerfen (Salzburg, Österreich) ein Kind von einem Seeadler verletzt. Dies gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach war das 4-jährige Mädchen mit seinen Eltern und einer Tante auf einem Wanderweg unterwegs in Richtung Burg, als ein elf Monate alter Seeadler auf das Kind zugeflogen sei.

Er habe laut Zeugenaussagen versucht, das Mädchen am Kopf zu greifen, erklärt die Polizei weiter. Die Tante habe versucht, den Vogel zu verscheuchen. Dabei wurden beide Personen verletzt. Das Kind habe eine Kratzspur unter dem Auge davongetragen, die anschließend genäht wurde. Die Frau erlitt eine Verletzung am Knie, so eine Sprecherin der Polizei gegenüber der Redaktion. Der Terzel habe während einer Greifvogelschau unbemerkt die Voliere verlassen.

Freiflug für Seeadler war geplant

Die "pnp" berichtet, dass der private Falkner auf der Burg, Josef Hiebeler, den Vorfall als nicht so dramatisch empfinde. Der Falkner erklärte gegenüber der Redaktion, der Terzel habe nicht unbemerkt die Voliere verlassen, vielmehr habe man den Adler absichtlich unbeaufsichtigt fliegen lassen. Das sei üblich bei jungen Vögeln. Er wurde direkt nach dem Vorfall von einem Falkner in der Nähe wieder eingefangen. Das Tier dürfe auch weiterhin fliegen. Die Falknerei hat außer der Jagdhaftpflichtversicherung noch eine zusätzliche Versicherung, die in solchen Fällen greife, so Hiebeler.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail