Home News Sechster Wolf erschossen

Sechster Wolf erschossen

Illegaler Abschuss: Diese Wölfin wurde 2011 bei Niesky gefunden. Foto: S. Bischof/LUPUS


Der Grauhund wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag (25.,26. Juli) in der Nähe der Bundesautobahn 4 im Landkreis Görlitz entdeckt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei die Spurensicherung dabei, den Fall genauer zu untersuchen, sagte Kathlen Zink vom Landeskriminalamt Sachsen. Aufgrund der Aktualität könne sie weder zum Alter, noch zum Geschlecht des Tieres etwas sagen. Ebenso unbekannt sei ihr der genaue Fundort. Ihre Kollegen teilten Zink mit, dass der Kadaver eine erkennbare Schussverletzung aufwies. In Sachsen ist es bereits der fünfte Fall einer gesetzwidrigen Wolfstötung, der kriminalpolizeilich untersucht wird. Bisher wurde nie ein Täter gefasst.
PM/MH


Aktualisierung vom 28. juli 2015:

Korrektur: In Sachsen wurden bislang sieben Wölfe illegal getötet. Den aktuellen Fall eingeschlossen, wurden nicht wie zunächst berichtet fünf, sondern sechs Tiere erschossen. Der siebte Wolf wurde vorsätzlich überfahren.

Heute teilte das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz mit, dass der Wolf in der Gemeinde Vierkirchen aufgefunden wurde. Es handelt sich um einen jungen Rüden, der sich mittlerweile im Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin (IZW) befindet. Der vorläufige Untersuchungsbefund bestätige den Verdacht eines illegalen Abschusses, heißt es.
Umgehend hat auch der Deutsche Jagdverband (DJV) reagiert und die Straftat angezeigt. „Wir fordern eine konsequente Strafverfolgung und begrüßen die sofortige Aufnahme der Ermittlungen...“, teilten der DJV und der Landesjagdverband Sachsen mit.
PM