Home News Schweden: Rettet den Wald – schießt mehr Elche?

Schweden: Rettet den Wald – schießt mehr Elche?

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Sonntag, 09.02.2020 - 15:30
Elchhirsch-verbeissend © Erich Marek
Da die Elche zu viel Schäden am Wald verursachen, sollen sie nun mit verschiedenen Jagdmethoden eliminiert werden.

Der größte Waldeigentümer Schwedens, die Firma Sveaskog, beantragte kürzlich den Abschuss von 32 Elchen. Das Unternehmen begründete dies mit immensen Waldschäden, so berichtet das schwedische Jagdportal „svenskjakt.se“. Die schwedische Forstbehörde habe demnach festgestellt, dass der Wald in der Gegend um Norrbotten nicht den Mindestanforderungen des schwedischen Waldgesetzes entsprechen würde. Laut einer Pressemitteilung von Sveaskog wäre der Schaden durch Elche verursacht worden, welche sich in der regulären Jagdzeit dort noch nicht aufgehalten haben.

Das Unternehmen vergleicht die Jagd auf Elche mit einer Schutzjagd auf Bären. Demnach müssten jährlich eine bestimmte Anzahl von Bären in bestimmten Gebieten erlegt werden, um die gesamte Bärenpopulation zu schützen. 

Als Jagdmethoden zum Elchabschuss wurden unter anderem Hubschrauber und Drohnen ins Gespräch gebracht.
Eine örtliche Behörde habe aber laut neuesten Informationen dem von Sveaskog gestellten Abschussantrag nicht zugestimmt.