+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.896 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 19.5.2022) +++
Home News Schwarzbär löst Polizeieinsatz aus: Kuriose Erklärung

Schwarzbär löst Polizeieinsatz aus: Kuriose Erklärung

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 25.03.2022 - 10:25
3D-Schwarzbaer © Polizeidirektion Neumünster
Das vermeintliche Raubtier sorgte für einen Polizeieinsatz.

In Kosel (Schleswig-Holstein) hat am Donnerstag ein vermeintlicher Schwarzbär zu einem Polizeieinsatz geführt. Wie die Polizeidirektion Neumünster berichtet, habe ein Verkehrsteilnehmer gegen 13.30 Uhr aufgegregt den Polizeinotruf alarmiert, dass am Straßenrand ein ausgewachsener Schwarzbär im Gebüsch stehen würde. Er habe das Raubtier einige Zeit aus sicherer Entfernung beobachtet und sich dann dazu entschlossen, die Polizei zu informieren. Der Bär habe während der ganzen Zeit regungslos im Gebüsch gestanden, wirkte aber trotzdem aufgrund seiner Größe gefährlich, gaben die Beamten den Zeugen wieder.

Vom Bären ging keine Gefahr aus

Die alarmierten Polizisten hätten sich dem Schwarzbären dann langsam und unter höchster Beachtung der Eigensicherung genähert. Dabei stellten sie fest, dass es sich dabei nicht um einen lebendigen Bären handelte, sondern viel mehr um ein 3D-Ziel eines Bogensportvereins handelt, von dem keine Gefahr ausging.


Kommentieren Sie