Home News Schuss ins Bein

Schuss ins Bein

Gefahrenquelle: Leitersprossen sollten regelmäßig kontrolliert werden (Symbolbild). Foto: MH


Der Vorfall ereignete sich in der Nähe von Olzheim (Eifelkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz). Dort war in den frühen Morgenstunden ein Belgier zur Jagd unterwegs. Beim Besteigen eines Hochsitzes sei die unterste Leitersprosse gebrochen, sagte Polizeihauptkommissar Christoph Cremer. Deshalb sei der Mann gestürzt und ein Schuss, der ihn irgendwie oberhalb des rechten Knies traf, habe sich gelöst. Rund eine dreiviertel Stunde musste der Unglücksschütze ausharren, ehe ihm geholfen werden konnte, denn die Informationen aus dem Hilferuf waren gering. Lediglich die Nähe zu einem Rasthof und die Entfernung zu seinem Fahrzeug gingen daraus hervor. Notarzt, RTW, Feuerwehr und Polizei starteten ihre Suche am besagten Rastplatz. Dort fanden die Helfer aber weder ihn noch sein Fahrzeug, weshalb die örtlichen Jagdpächter zur Unterstützung kamen. Gegen halb sieben fand der Suchtrupp den Jäger. „Er hat sehr viel Blut verloren. Mittlerweile geht es ihm den Umständen entsprechend“, so Cremer.
PM/MH

Link: Wie dieser Fall zeigt, ist es unumgänglich Jagdeinrichtungen zu überprüfen. Wichtige Hinweise dazu finden Sie in unserem Spezial.