+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.478 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.10.2021) +++
Home News Schonzeit auf Rabenvögel wird verkürzt

Schonzeit auf Rabenvögel wird verkürzt

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Samstag, 19.12.2020 - 15:01
Eichelhaeher-Winter-Schnee © sosnytskyi - stock.adobe.com
Die Schonzeit für Eichelhäher, Aaskrähe und Elster wurde auf rund vier Monate verkürzt.

Am 15. Dezember hat die Kärtner Landesregierung (Österreich) bekannt gegeben, dass eine Verkürzung der Schonzeit auf rund vier Monate (Mitte März bis Mitte Juli) für Rabenvögel beschlossen wurde. Grundsätzlich sind Aaskrähe, Eichelhäher und Elster ganzjährig geschont. Jedoch verursachen sie große Schäden in der Landwirtschaft, im Weinbau sowie an Obst- und Gemüsekulturen, so die Landesregierung. Ebenso wirken sie negativ auf Singvögel- und Niederwildbesätze ein.

5.627 Aaskrähen, 2.430 Eichelhäher und 1.214 Elstern düfen erlegt werden

„Zwei Verordnungen regeln ab Inkrafttreten die Kontingente, die für die Bejagung freigegeben wurden“, äußert sich Jagdreferent Landesrat Martin Gruber dazu. Die Geltungsdauer der Verordnungen erstreckt sich für Aaskrähen auf zwei Jahre. Für Eichelhäher und Elstern hingegen nur auf ein Jahr.

Auch wurden für jede Art der Rabenvögel eine Gesamtanzahl der Abschüsse festgesetzt. Pro Jagdjahr dürfen demnach 5.627 Aaskrähen, 2.430 Eichelhäher und 1.214 Elstern erlegt werden. Ziel sei es, „die Zahl der Rabenvögel auf eine für Flora und Fauna, insbesondere aber die Landwirtschaft, tragbare Populationsdichte zu reduzieren“, erläutert Gruber den Beschluss.


Kommentieren Sie