Schlingen-Wilderer unterwegs

Vermutlich wollte der Gesuchte Rehe fangen (Symbolbild).


Gefunden wurden die tierquälerischen Drähte während Waldarbeiten bei Bad Abbach. Wie die Polizeiinspektion Kehlheim mitteilt, seien diese in einer Höhe von etwa 1,5 Metern angebracht worden. Die Ordnungshüter vermuten deshalb, dass es der Unbekannte auf Rehwild abgesehen hat. Jedes Tier, das sich daran verfangen hätte, wäre qualvoll verendet. Die Schlingen sollen im Zeitraum vom 18. bis 24. April angebracht worden sein. Die Fallen wurden sichergestellt, Ermittlungen wegen Jagdwilderei wurden aufgenommen. Personen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Stinklbrunnstraße gemacht haben, möchten sich bitte unter der Telefonnummer 09441 5042-0 mit der Polizei in Verbindung setzen. PM/BS


Benedikt Schwenen ist seit 2011 bei den dlv-Jagdmedien. Der gebürtige Emsländer beschäftigt sich überwiegend mit aktuellen und jagdpolitischen Themen.
Thumbnail