Home News Schafe auf Autobahn – war es ein Wolf?

Schafe auf Autobahn – war es ein Wolf?

Mehrere Schafe und Ziegen wurden bei dem Vorfall getötet (Symbollbild).


Bei Günthersleben-Wechmar (Landkreis Gotha, Thüringen) kam es auf der Autobahn 4 am Morgen des 20. August zu einem Unfall mit fünf Schafen. Die Tiere waren laut einer Pressemitteilung der Polizei von einer Weide in der Nähe ausgebrochen und mit zwei LKWs zusammengestoßen. Personen wurden keine verletzt.  Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 3000 Euro. Am selben Morgen wurden ebenfalls bei Wechmar drei Nutztiere (Schafe und Ziegen) gerissen. Laut der offiziellen Nutztierrisstabelle der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie wurde vom Rissgutachter vor Ort ein Wolf als Verursacher vermutet.

Nahe des Truppenübungsplatzes Ohrdruf

Wie ein Pressesprecher des Umweltministeriums gegenüber der Redaktion erklärte, müssten allerdings noch die genetischen Untersuchungen abgewartet werden. Die gerissenen Tiere gehörten jedoch zur selben Herde, wie die, welche auf der Autobahn verunfallt waren. Der Vorfall ereignete sich nur wenige Kilometer vom Truppenübungsplatz Ohrdruf entfernt, auf dem eine Wölfin und vermutlich noch mehrere ihrer Hybrid-Nachkommen leben. PM/SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail