+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 94 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 27.10.2020) +++
Home News Saujagd: Wird das Jagdjahr 2019/ 2020 zum Rekordjahr?

Saujagd: Wird das Jagdjahr 2019/ 2020 zum Rekordjahr?

Schwarzwild-erlegt © Eva Grun
Einzelne Bundesländer meldeten bereits für das Jagdjahr 2019/ 2020 Rekordstrecken beim Schwarzwild.

Seit den ersten Ausbrüchen der Afrikanischen Schweinepest in unseren Nachbarländern, sind die deutschen Jäger und Jägerinnen dazu angehalten, Schwarzwild möglichst scharf zu bejagen. In diesem Jahr könnte sich nun eine neue Rekordstrecke bei den Schwarzkitteln abzeichnen. Einzelne Bundesländer meldeten bereits deutlich höhere Streckenzahlen als noch im Vorjahr.

So wurden in Niedersachsen im Jagdjahr 2019/ 2020 insgesamt 70.481 Wildschweine erlegt. Das bedeutet eine Streckensteigerung um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und die höchste Schwarzwildstrecke seit Beginn der statistischen Aufzeichnung, so das Landwirtschaftsministerium.

Um ganze 55,5 Prozent im Vergleich zum Jagdjahr 2018/ 2019 konnte die Schwarzkittelstrecke in Thüringen erhöht werden. Im vergangenen Jagdjahr wurden dort 45.814 Wildschweine erlegt, im Jagdjahr 2018/ 2019 waren es noch 29.458 Stück.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern sieht es ähnlich aus: Im Jagdjahr 2019/ 2020 wurden dort 96.559 Stück Schwarzwild erlegt. Im Jahr zuvor waren es noch 73.177 Stück.


Kommentieren Sie