Home News Saujäger aufgepasst!

Saujäger aufgepasst!

am
Mittwoch, 27.07.2016 - 11:35
Üben für den Ernstfall: Bald ist das auch in Oberbayern möglich. Foto: Markus Werner © Markus Werner

In Kooperation mit den Bayrischen Staatsforsten wurde am vergangenen Wochenende ein weiteres Schwarzwildgewöhnungsgatter in Bayern eingeweiht. Die Anlage befindet sich im Altmühltal bei Eichstätt und bietet nun auch den oberbayrischen Jägern ein nahes Trainingsgelände, auf dem sie ihre Vierbeiner für die Jagd auf Schwarzwild vorbereiten können.
Um das immer stärkere Problem zunehmender Schwarzwildpopulationen entgegenzuwirken, sind Bewegungsjagden unerlässlich, so der Bayerische Jagdverband. Geübte Hunde seien dabei der Schlüssel zum Erfolg. Dafür steht eine 6,5 Hektar große Anlage zu Verfügung. Diese besteht aus zwei Übungsgattern, sowie einem Ruhegatter, das aus tierschutzrechtlichen Gründen nötig ist, um den Wildschweinen die nötigen Ruhephasen zu verschaffen. Es stehen eine Bache und sieben Frischlinge zu Übungszwecken bereit, welche aus einem Gehege in Eichstätt stammen.
Pro Tag können maximal 20 Hunde in dem Gatter üben, jeweils zehn vierbeinige Jagdbegleiter pro Übungsgatter. Für jeden Jagdhund ist eine Dauer von 20 Minuten angedacht, die sich in vier Phasen à fünf Minuten aufteilen. Die ersten Einarbeitungen sollen bereits Ende September, Anfang Oktober stattfinden. Auf der Hompage des Gewöhnungsgatters, welche demnächst freigeschalten wird, werden Ansprechpartner zu finden sein, sowie Angaben, um einen Termin zu vereinbaren.
Georg Zips