Home News Safer Sex: Plakat-Aktion soll Wildunfälle vermeiden

Safer Sex: Plakat-Aktion soll Wildunfälle vermeiden

Mit diesem Plakat sorgt der LJV NRW für Aufsehen im Straßenverkehr. © Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen
Mit diesem Plakat sorgt der LJV NRW für Aufsehen im Straßenverkehr.

Den Jägern ist das Problem wohlbekannt: Zur Blattzeit gibt es vermehrt Unfälle mit Rehwild. Die Rehe sind hormongeladen und bemerken oftmals die Autos viel zu spät, wodurch es zu vermehrten Verlusten im Straßenverkehr kommt. Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen möchte mit einer Plakat-Aktion auf der Risiko aufmerksam machen. Mit dem Slogan „Safer Sex: Fahren Sie vorsichtig! - ER hat den Kopf woanders“ und einem treibenden Bock wurden Plakate gedruckt, die an 100 Stellen in dem dich besiedelten Bundesland verteilt wurden. Dieses Motiv stellt den Juli der monatlichen Kampagne dar, welche die Jägerschaften für die Öffentlichkeit machen.

Der Landesjagdverband erstellt die Plakate und verteilt sie an die teilnehmenden Kreisjägerschaften, welche die Plakatwände betreiben. Der Pressesprecher des LJV NRW, Andreas Schneider, entgegnete gegenüber der Redaktion, dass es auf die Plakate gutes Feedback gibt und bislang zum Glück zu keinen Beschädigungen durch Jagdgegner kam. 

Wildunfälle vermeiden mit der Wuidi-App


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail