Home News Ruhestörer ganz in Weiß

Ruhestörer ganz in Weiß

Weißer Bock in blauem Nass: Nächtliches Bad im Schwimmbecken.


Es ereignete sich gegen 1.30 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf den gestrigen Donnerstag. Wie sich herausstellte, hatte sich ein Reh in den Swimmingpool des Anwesens verirrt. Doch damit nicht genug: Selbiges war auch noch schneeweiß! Offensichtlich war das deutlich als Bock erkennbare Tier nicht in der Lage, das Becken aus eigener Kraft zu verlassen. Der 65-Jährige wusste sich nicht anders zu helfen als die Polizei zu informieren.

Zwei Beamte einer Streife legten darufhin am Ort des Geschehens mit Hand an und mit vereinten Kräften gelang es, den „Ruhestörer“ zu befreien. Nach Rücksprache mit dem Jagdpächter verbrachte man das Tier zunächst auf ein angrenzende Gartengrundstück. Sobald sich der Rehbock beruhigt hatte, suchte er das Weite. Wie die Polizei mitteilte wurde der Poolbereich darufhin abgedeckt, damit sich der Rehbock nicht noch einmal darin verirren konnte.

Ob es sich um einen echten Albino handelt, wie die Polizei vermutet, ist nicht zweifelsfrei zu klären. Rote Augen und weiße Bastfetzen, die auf einer der Polizei-Aufnahmen zu erkennen sind, lassen jedoch darauf schließen. JMB


Josef-M. Bloch JAGDERLEBEN.DE-Redaktionsleiter. Jagdscheininhaber seit 1987, ab 1997 in verschiedenen Funktionen für die dlv-Jagdmedien tätig.
Thumbnail