+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News RUAG Ammotec bald nicht mehr in staatlicher Hand

RUAG Ammotec bald nicht mehr in staatlicher Hand

Phil Kahrs © Phil Kahrs
Phil Kahrs
am
Mittwoch, 23.02.2022 - 15:47
Munitionsherstellung-Maschine © © fotosr52 - stock.adobe.com
Wer das Rennen um die Übernahme für sich entscheiden wird, ist noch offen.

Die RUAG Ammotec steht kurz vor dem Verkauf. Der Staatsbetrieb soll im Zuge einer Entflechtung des Mutterkonzerns RUAG veräußert werden. Die Hoffnung, dass das Unternehmen in schweizerischen Händen bleiben würde, wird sich nicht erfüllen. Es ließ sich kein inländischer Interessent finden, berichtet "nzz.ch". Dafür haben vier potenzielle Käufer aus Italien, Norwegen und Tschechien ihre Angebote abgegeben. Eine Entscheidung, welches Unternehmen den Munitionshersteller übernehmen wird, stehe aber noch aus. Mögliche Verkaufssummen von 400 Millionen Franken stehen im Raum.

Mit verschiedenen Interessenten im Gespräch

Als vielversprechendster Kandidat gilt der italienische Waffenhersteller Beretta. Petro Gussalli Beretta, Chef von Beretta, erklärte gegenüber  „nzz.ch“, „Wir haben die Waffen, die RUAG die Munition. Überlappung der Geschäfte gibt es keine.“ Eine langfristige Aufrechterhaltung der Produktionsstätten in der Schweiz und Deutschland gilt als eine der wichtigsten Kriterien beim Verkauf der RUAG Ammotec. Auch sollen die geschäftlichen Beziehungen mit der Schweizer Armee aufrechterhalten werden.

Die anderen drei Interessenten aus Tschechien und Norwegen stehen Beretta in dieser Hinsicht nach. Das norwegische Unternehmen Nammo stellt ebenfalls Munition her und konkurriert somit mit RUAG Ammotec. Die Czechoslovak Group ist zwar das größte tschechische Familienunternehmen, steht aber durch verschiedene internationale Waffengeschäfte in der Kritik. Der Letzte im Rennen, der bekannte Waffenhersteller CZ, hat kürzlich das amerikanische Traditionsunternehmen Colt aufgekauft und damit vor dem Ruin gerettet. Hier stellt sich die Frage, ob CZ eine weitere große Übernahme meistern würde.

RUAG Ammotec entstand 2002, als der Munitionshersteller Dynamit Nobel von RUAG aufgekauft und umbenannt wurde. Zu ihm zählten zu diesem Zeitpunkt die Marken RWS, GECO und Norma. Durch die Übernahme weiterer Marken vergrößerte RUAGAmmotec ihr Portfolio. Seit 2009 produziert sie in fünf verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Österreich, Schweden und Ungarn.


Kommentieren Sie