Home News Rhino Abschuss versteigert

Rhino-Abschuss versteigert

am
Mittwoch, 15.01.2014 - 01:00
Spitzmaulnashorn: Ein Jäger hat den Abschuss eines Tieres ersteigert. Foto: Eva Pum © Eva Pum
Spitzmaulnashorn: Ein Jäger hat den Abschuss eines Tieres ersteigert. Foto: Eva Pum

Natürlich war die Aktion im Vorfeld höchst umstritten. Einige „Tierschützer“ können oder wollen nicht verstehen, dass eine nachhaltige Jagd zum Artenschutz bedrohter Tiere beiträgt. Doch auch die Äußerungen des zuständigen namibischen Ministers sorgten für Irritationen. Der sagte im November vergangenen Jahres, dass der Erlös des Abschusses in die Staatskasse fließt und erst einmal nicht, wie vom DSC publiziert, vollständig dem Schutz der Dickhäuter zu Gute kommt.
Nichts desto trotz bot schließlich ein Jäger 350.000 Dollar (umgerechnet rund 257.000 Euro) für das Nashorn, 650.000 Dollar weniger als die Verantwortlichen erhofften. Erstmals wurde somit eine von insgesamt fünf Abschusserlaubnissen im Ausland verkauft. Der meistbietende Jäger darf nun ein altes männliches und nicht mehr fortpflanzungsfähiges Tier erlegen.
Wie die Onlineausgabe der „Zeit“ jetzt berichtete, beschäftigt nun auch die Versteigerung das FBI: Mehr als ein Dutzend Morddrohungen sprachen Radikale gegen DSC-Mitglieder aus – für jedes getötete Nashorn werde ein Vereinsmitglied sterben.
BS