Home News Revolutionäres Jagdzubehör

Revolutionäres Jagdzubehör

Und so sieht sie aus: die revolutionäre GPS-Eichel "SUS Trace" zur effizienten Sauenjagd. Foto: Jörg Höland © Jörg Höland

Die Eichel mit dem integrierten GPS-Sender wird einfach an der Kirrung ausgelegt. Da die Hülle absolut bissfest sowie magensäure-resistent ist, besteht keinerlei Gefahr für Wildtiere. Nach dem Aufnehmen sendet der Sender in regelmäßigen Abständen (wahlweise alle 15 Minuten, halbstündig, stündlich) ein Signal, das entweder bequem von zu Hause über den PC oder per internetfähigem Handy verfolgt werden kann – und zwar bis auf einige Meter genau. Nicht nur die Einstände der Sauen lassen sich dadurch nachvollziehen. Auch ist es dank „SUS Trace“ möglich, die „Schwarzen“ am Tage anzupirschen.
Entstanden ist die Idee aber aus einem anderen Grund. Die Erfinder kommen aus einer Region in Sachsen (Vogtlandkreis) mit großen Maisschlägen. Der Wildschaden war enorm. Dank des neuen Jagdzubehörs wissen die Jäger jetzt genau, wo und wann sich die Wildschweine in den Mais ziehen. Das punktuelle Eingreifen macht die Jagd dadurch viel effizienter.
Sollte die Sau, die den Sender aufgenommen hat, nicht zur Strecke kommen, verlässt die GPS-Eichel den Wildkörper auf natürlichem Weg. Schnell geortet kann, sie erneut an der Kirrung ausgebracht werden. Der winzige Lithium-Ionen-Akku hat laut Hersteller eine aktive Lebensdauer von einem Jahr.
Jörg Höland/RJE


Preise, Bezugsquelle und weitere technische Daten finden Sie hier.