Home News Im Revier: Jäger muss sich vor Motocross-Fahrer retten

Im Revier: Jäger muss sich vor Motocross-Fahrer retten

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 23.07.2020 - 16:47
Motocross-im-Wald © Dragan Gavranović, All Rights Reserved
Der Motocross-Fahrer gab unvermittelt Gas und brachte so den Jäger in Gefahr (Symbolbild).

Gefährliche Begegnung im Wald: Wie das Polizeipräsidium Freiburg in einer Pressemitteilung berichtet, kam einem Jagdpächter am Dienstag gegen 20.15 Uhr auf einem Holzrückeweg im Bereich Oberhepschingen (Baden-Württemberg) ein Motocross-Fahrer entgegen. Der Waidmann sprach den Fahrer der Enduro-Maschine an. Doch statt Einsicht über sein Fehlverhalten zu zeigen, gab der etwa 25 Jahre alte Motocross-Fahrer ungehalten Gas. Der 47-jährige Jäger musste sich mit einem beherzten Sprung zur Seite retten, um nicht unter die Räder der Maschine zu gelangen.

Polizei sucht Zeugen

An der Maschine war kein Kennzeichen angebracht. Daher sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrer geben können. Der Fahrer der dunkelblauen Enduro-Maschine trug einen schwarzen Motocross-Helm und hatte einen schwarzen Motorradanzug mit blauem Bruststreifen an. An der schwarzen Platte, an die das Nummernschild montiert wird, war die untere Ecke abgebrochen. Hinweise zum Fahrer nimmt das Polizeirevier Schopfheim unter der Nummer 07673-8890 entgegen.


Kommentieren Sie