+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 103 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.10.2020) +++
Home News Rehkitz mitgenommen – keine rechtlichen Konsequenzen?

Rehkitz mitgenommen – keine rechtlichen Konsequenzen?

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Dienstag, 05.05.2020 - 16:18
Das gerettete Kitz wurde in eine Wildtierauffangstation gebracht. © Polizeidirektion West
Das gerettete Kitz wurde in eine Wildtierauffangstation gebracht.

Beamte der Polizei Brandenburg wurden vergangenen Donnerstag zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Eine Zeugin hatte die Beamten angerufen, da in einer Altstadtwohnung in Brandenburg an der Havel ein Rehkitz leben würde. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, machte sich die Zeugin „berechtigerweise Sorgen um das Tier“. Tatsächlich fanden die Ordnungshüter bei der angegebenen Adresse ein kleines Kitz vor, welches die Kinder des Haushalts etwa eine Woche zuvor beim Spielen im Wald gefunden und mitgenommen hatten. Das junge Wildtier wurde an eine Wildtieraufzuchtstation übergeben.

Keine strafrechtlichen Konsequenzen

Auf Rückfrage der Redaktion, was für Konsequenzen in diesem Falle nun drohen, antwortete die Polizei: „Da es sich um Kinder gehandelt hat, die das Kitz mit guten Absichten mitgenommen haben und auch die Eltern bemüht waren, das Kitz aufzupäppeln, wurde seitens der Kriminalpolizei kein strafrechtlich relevantes Verhalten erkannt. Der Polizei war es wichtig das Kitz an eine entsprechende fachkundige Stelle zu übergeben, wo eine artgerechte Haltung und ein artgerechter Umgang gewährleistet wird.“ 


Kommentieren Sie