+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Rehgeiß jagt Katze

Rehgeiß jagt Katze

am
Sonntag, 17.08.2014 - 02:10
Eine Hetze der besonderen Art: Ricke vertreibt den Eindringling. Foto: Dr. A. Deutz © Dr. A. Deutz
Eine Hetze der besonderen Art: Ricke vertreibt den Eindringling. Foto: Dr. A. Deutz

„Ich saß an einer Waldwiese, auf der unter anderem auch eine Rehgeiß mit einem schwachen Kitz stand“, sagt Dr. Deutz gegenüber jagderleben. Plötzlich sicherte die Geiß in Richtung der nahen Dickung, ihr Träger wurde immer länger. „Ich dachte an einen Fuchs, die sieht man zu dieser Jahreszeit ja häufiger auch schon bei gutem Licht“, so Deutz weiter. Die Geiß verschwand in der Dickung und kam im vollem Spurt wieder heraus. Nur knapp vor ihr: eine schwarz-weiße Katze! „Ich bin dann reflexartig mit der Kamera mitgefahren und hab dreimal abgedrückt.“
Die Geiß kam nach einer Hetze von zirka 200 Meter schwer atmend zu ihrem Kitz zurück. „Der Kater hat beim Wegrennen fast den Boden nicht berührt, so schnell waren die beiden“, lacht Deutz. Dabei hatte der Stubentiger noch Glück: Das besorgte Muttertier habe nämlich kräftig mit den Schalen geschlagen, aber im Spurt nicht getroffen. Ein solch aggressives Vorgehen einer Rehgeiß hat Deutz zwar schon vielfach gegen Füchse beobachten können, noch nie aber gegen eine Katze. Vielleicht habe das Reh schon Erfahrungen mit vierbeinigen Räubern gemacht und reagiert deshalb sehr sensibel gegen alles in Fuchsgröße, so Deutz abschließend.
MW