Home News Rehe aus Kläranlage befreit

Rehe aus Kläranlage befreit

Kein Ausweg: die Rehe in ihrer Falle. Foto: Screenshot SWR


Der Jäger und Tierschützer Willy Daum kennt die drei Rehe. Ein einjähriger Bock und eine Ricke mit ihrem Kitz. Sie hielten sich schon lange in dem Bereich auf. Doch wie die Tiere in das rund fünf Meter tiefe Becken gelangen konnten, kann sich niemand erklären. Ebenso erstaunlich ist, dass sie sich dabei nicht verletzten. Deswegen und aufgrund des bestehenden Sicherheitsrisikos entschied sich der Waidmann gegen die letale Lösung mit der Büchse. Ein Tierarzt kam schließlich zum Ort des Geschehens. Die Betäubung mit dem Narkosegewehr schlug zunächst fehl, die Rehe wurden zunehmend nervöser. Schnell reagierten Jäger und Veterinär und stiegen in das Becken, fingen sie mit Netzen ein und narkotisierten sie mit der Spritze.
Eine weitere Tierärztin untersuchte die schlafenden Stücke bevor sie auf ein nahgelegenes ehemaliges Militärgelände gebracht wurden, um wenig später die wiedergewonnene Freiheit zu genießen. „Froh und glücklich“ kommentierte Daum gestern in der „SWR Landesschau“ den Ausgang der Rettungsaktion.
BS

Den Filmbeitrag des SWR finden Sie hier.