Home News Rehbock wandert knapp 600km von Schweden nach Norwegen

Rehbock wandert knapp 600km von Schweden nach Norwegen

Rehbock-im-Herbst © NICOLAS LARENTO - stock.adobe.com
Der Bock zog rund 600km von Schweden nach Norwegen.

Wildbiologen konnten bei zwei jungen Rehböcken sehr weite Abwanderungen feststellen. Wie capreolus.at berichtet, markierten Forscher der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften (SLU) 2018 ein Kitz südlich von Umeå (Schweden) mit einer Ohrmarke. 2019 wurde der Bock dann 410 km Luftlinie entfernt, in Namsos (Norwegen) erlegt. Der Bock habe aber tatsächlich wohl rund 600 km zurückgelegt, vermuten die Forscher.

Ein weiterer Rehbock wurde in diesem Jahr mit einem GPS-Halsband ausgestattet. Bei diesem konnte in einem Monat eine zurückgelegte Distanz von rund 350 km dokumentiert werden. Um solch lange Wanderungen zu überstehen, müssten sich die Tiere in einem guten Allgemeinzustand befinden.

2.000 Rehe markiert

Seit mehr als vier Jahrzehnten forschen Wissenschaftler der SLU schon am Bewegungsmuster des Rehwilds. Dazu wurden bisher mehr als 2.000 Stücke mit GPS-Sendern und Ohrmarken ausgestattet. Bereits in den 1990er Jahren konnten bis zu 400 km weite Wanderstrecken bei Rehwild nachgewiesen werden.


Kathrin Führes geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail