+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Rehbock greift Wanderin an und verletzt diese

Rehbock greift Wanderin an und verletzt diese

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Samstag, 24.07.2021 - 15:56
Rehbock-im-Wald © Xalanx - stock.adobe.com
Der Rehbock attackierte die Wanderinnen und verletzte eine der Frauen (Symbolbild).

Am Donnerstagnachmittag hat ein Rehbock im Bereich der Glemmbachklamm (Österreich) drei Wanderinnen angegriffen. Wie die Landespolizeidirekton Tirol berichtet, wollten drei Wanderinnen gerade den Glemmbach überqueren, als sich ihnen ein Rehbock näherte. Da der Bock keine Scheu zeigte und sich immer weiter näherte, versuchten die Frauen das Tier mit lautem Geschrei abzuschrecken.

Wanderinnen bewaffneten sich mit Ästen

Der Rehbock ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken, so die Polizei. Um sich gegen das Wild zu verteidigen, nahmen die Wanderinnen daraufhin umherliegende Äste auf. Doch trotzdem ging der Bock zum Angriff über und attackierte eine 23-jährige Frau. Er verletzte die Wanderin mit seinem Gehörn am rechten Unterschenkel. Die Frau erlitt eine Rissquetschwunde sowie weitere Schürfwunden und Prellungen an beiden Unterarmen. Den Frauen gelang es schließlich doch noch, das Tier in die Flucht zu schlagen und den Notruf abzusetzen. Mit der Bergwacht wurde die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Polizei sei das wohl nicht der erste Angriff des Bocks gewesen sein. Man wolle sich über das weitere Vorgehen nun mit der Bezirkshauptmannschaft Kufstein sowie dem zuständigen Jäger austauschen.


Kommentieren Sie