Home News Reh an Loipe zerfetzt

Reh an Loipe zerfetzt

Die Jagdpächter fanden das schwer verstümmelte Reh am frühen Morgen im Schnee vor. © Carl Hartmann

Die Jagdpächter fanden das schwer verstümmelte Reh am frühen Morgen im Schnee vor.


Vermutlich ein wildernder Hund hat in der Gemeinde Schnaitsee (Bayern) an einer beliebten Langlauf-Loipe im tiefen Schnee ein Reh gerissen. Die Jagdpächter fanden das weibliche Stück, von dem nur noch die Hinterkeulen und Gescheidereste übrig waren, am frühen Morgen (13. Januar) inmitten eines mehrere Quadratmeter großen schweißverschmierten Kampfplatzes.

Spuren im Schnee rund um das tote Tier weisen den Pächtern Anneliese und Thomas Schachner zufolge, eindeutig auf einen freilaufenden Hund hin. Ob der Halter des Hundes von der Untat seines Vierbeiners im Wald etwas mitbekommen hat, kann Thomas Schachner nicht beschwören, die Spuren deuten nicht darauf hin. Er vermutet, dass ein Langläufer seinen Vierbeiner spät Abends laufen ließ. Die Polizei tappt was Hund und Halter angeht im Dunkeln.

Die Jäger hoffen, dass die Berichterstattung die Hundehalter in der Region aufrütteln kann, solche Tragödien in Zukunft zu verhindern. CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail