Home News Reh kollidiert mit Radfahrer

Reh kollidiert mit Radfahrer

Ein Radfahrer kollidierte in einem kleinen Waldstück mit einem Reh und musste ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).


In Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen, Mecklenburg-Vorpommern) kam es am 2. Mai gegen 19:15 Uhr zu einem Wildunfall zwischen einem Radfahrer und einem Reh. Der 33- jährige Radler befand sich laut einer Pressemitteilung der Polizei auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. In einem kleinen Waldstück auf dem Radweg abseits der Straße kam es dann zum Unfall. Das Reh kreuzte laut Polizei den Weg und der Fahrardfahrer versuchte ihm auszuweichen. Dies gelang allerdings nicht – es kam zu einer Kollision.

Mit Verdacht auf Unterarmbruch ins Krankenhaus

Der Fahrer stürzte und verletzte sich am Unterarm. Wie eine Polizeisprecherin gegenüber der Redaktion erklärte, befand sich kurz dahinter eine weitere Person, die ihm zu Hilfe kam und den Rettungsdienst rief. Der Verletzte wurde mit Verdacht auf einen Knochenbruch im Unterarm in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Das Reh wurde laut Polizei nicht an der Unfallstelle gefunden. Die Ordnungshüter vermuten, dass es abgesprungen war. PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail