+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.205 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.9.2021) +++
Home News Reh gerissen: Polizei ermittelt Hundehalter

Reh gerissen: Polizei ermittelt Hundehalter

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 08.06.2021 - 17:30
Rottweiler-rennt-über-Feld © Rita Kochmarjova - stock.adobe.com
Passanten konnten den wildernden Rottweiler fotografieren (Symboldbild).

Ende April hat bei Wolferstadt (Bayern) ein Hund ein Reh gehetzt und schwer verletzt. Das Tier musste von einem Jäger erlöst werden. Wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtet, hätten Zeugen beobachtet, wie ein freilaufender Hund das Reh gehetzt habe. Fotoaufnahmen des wildernden Hundes wurden daraufhin der Polizeiinspektion Donauwörth übermittelt. Im Rahmen umfangreicher Maßnahmen konnte nun der mutmaßliche Halter des wildernden Hundes ermittelt werden.

Weitere Hunde entdeckt

Bei dem Hund soll es sich um einen Rottweiler handeln. Laut „Augsburger Allgemeine“ hätte der 34-jährige Mann den Hund weder in der zuständigen Gemeinde angemeldet, noch hätte er ihn halten dürfen, da Rottweiler als Listenhunde der Kategorie 2 gelten und daher ein Negativzeugnis notwendig ist, welches aber nicht vorlag. Vor Ort stellten die Beamten dann zudem fest, dass zwei weitere, ebenfalls nicht angemeldete Hunde im gleichen Zwinger mit dem Rottweiler gehalten wurden. Da den Hunden im Zwinger kein Wasser bereitgestellt wurde, erhielt der Mann neben der Anzeige wegen Wilderei noch weitere Anzeigen. Zudem wurde das Veterinäramt informiert.


Kommentieren Sie