Home News Region Hannover erhöht Kosten für Trichinenschau

Region Hannover erhöht Kosten für Trichinenschau


Immer mehr Landkreise erlassen die Kosten für die Trichinenschau, um die Jägerschaft zu höheren Abschusszahlen beim Schwarzwild zu bewegen. Dies wird vor allem mit der drohenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) begründet. Der Landkreis Region Hannover (Niedersachsen) hat nun allerdings die Kosten für die Trichinenschau angehoben. Dies bestätigte Werner Burose, Vorstand der Kreisjägerschaft gegenüber der Redaktion. Demnach wurden die Gebühren von 2,50 Euro auf 5 Euro angehoben. Die Entscheidung darüber sei bereits vor der großen Aufregung um die ASP gefallen.

Gebühren nicht mehr kostendeckend

Die Erhöhung wurde allerdings erst ab dem 16. Januar 2018 durchgesetzt. Auf Nachfrage der Redaktion erklärte eine Sprecherin des Landkreises: „Die Region Hannover hat diese Gebühr angehoben, da das Gebührenverzeichnis von 2013 nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten entspricht. Insbesondere die darin ausgewiesenen Gebühren waren nicht mehr kostendeckend und wurden daher dem Durchschnitt anderer Landkreise angepasst.“ Burose erklärte, der Jägerschaft sei zugesagt worden, dass das Modell noch einmal überdacht werde.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail