Home News Problemwolf aus Schleswig Holstein in Niedersachsen überfahren

Problemwolf aus Schleswig-Holstein in Niedersachsen überfahren

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 13.02.2020 - 07:16
Wolf-im-Wald © SueTot - stock.adobe.com
Der Wolf war im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein zum Abschuss freigegeben (Symbolbild).

Der in Schleswig-Holstein zum Abschuss freigegebene Problemwolf „GW 924m“ wurde in Niedersachsen überfahren. Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, sei der Wolf bereits am 6. Januar bei Gifhorn von einem Auto erfasst und getötet worden. Eine DNA-Analyse habe nun bestätigt, dass es sich bei dem Wolf um den gesuchten Problemwolf aus Schleswig-Holstein handelt. Der Rüde war im Januar 2019 zum Abschuss freigegeben worden, nachdem er wiederholt Nutztiere gerissen hatte, obwohl diese durch Herdenschutzmaßnahmen gesichert waren.

Im Oktober 2019 hatte Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan-Philipp Albrecht auch die Jäger in den Kreisen Steinburg, Pinneberg und Segeberg in die Jagd auf „GW 924m“, unter strengen Auflagen, mit einbezogen. Die Suche nach Isegrim blieb jedoch erfolglos. Im November wurde dann bekannt, dass der gesuchte Wolf nach Mecklenburg-Vorpommern abgewandert war. Wie lange er sich nun bereits in Niedersachsen aufgehalten hat, ist unbekannt.