Home News Polizeikontrolle entdeckt Wildvogel-Transport

Polizeikontrolle entdeckt Wildvogel-Transport

Der Kernbeißer gehört, wie auch der Grünfink und der Stieglitz, zu der Familie der Finken. © K.-U. Häßler - stock.adobe.com

Am Sonntag kontrollierte die Polizei einen Peugeot auf der A4 auf Höhe dem Autobahnkreuz Köln-West (Nordrhein-Westfalen). Die beiden Insassen waren in Richtung Heerlen (Niederlande) unterwegs. Nach Angabe der Pressesprecherin der Polizei Köln, entdeckten die Beamten dabei mehrere Umzugskartons im Fußraum der Rückbank.

Verstoß gegen Tierschutzgesetz

In den unbelüfteten Kartons befanden sich Kernbeißer, Stieglitze und Grünfinken - insgesamt 116 Wildvögel. Drei der unter Naturschutz stehenden Vögel lagen bereits tot auf dem Boden, andere waren teilweise verletzt. Die Polizei zog die Wildvogelstation in Rösrath hinzu, so die Pressesprecherin weiter. Diese kümmere sich nun um die verbliebenen Exemplare. Gegen den Fahrer sowie die Beifahrerin wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Laut polizeilicher Pressemitteilung haben die Wildvögel einen Wert von 13.500 € auf dem Schwarzmarkt.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.